And the Winner is …!

Hier konnten sich gleich drei Gewinner freuen: Peter Viering, Christian Buch und Edgar Zeitz sind jetzt stolze Besitzer von E-Bikes. Gemeinsam mit Kay-Ebe und Marion Schnoor verladen sie die frisch erworbenen Räder zum Transport in das heimatliche Burg. Zu verdanken haben die drei ihren Gewinn dem Losglück und ihren guten Ideen. 2019 dachte Ing.-Holzbau SCHNOOR das betriebliche Vorschlagswesen neu. Es wurde ein Ideen-Rat gegründet. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können hier nun ihre guten Ideen einreichen.

„Eine gute Idee ist für uns jede Anregung, die dazu führt, dass der aktuelle Zustand verbessert wird. Die Bereiche, in denen die Verbesserung erfolgen sollen, lassen wir offen. Vieles ist möglich und erwünscht, ob Arbeitsklima, Kosteneinsparung, Qualitätssicherung oder einfachere Prozesse“, so Kay Hansen, Koordinator des Ideenrates. Er sammelt die Ideen und stellt sie dem Ideen-Rat bei quartalsweise stattfindenden Sitzungen vor. Selbstverständlich nehmen auch die Geschäftsleitung und die sechs Kolleginnen und Kollegen, die Mitglieder des Ideenrates sind, gerne gute Ideen entgegen.

 

Beitrag Ideenrat

Losglück hatten in diesem Jahr: Peter Viering, Christian Buch und Edgar Zeitz. Mit der fachkundigen Unterstützung der Rad-Experten Bernd Illig und Michael Kahlfuss haben sie ihre Räder im größten Fahrradladen Deutschlands getestet und ausgesucht.

Die Mitarbeiter haben meist ihren Arbeitsbereich auf Verbesserungen geprüft und auch aus vermeintlichen „Kleinigkeiten“ eine Idee formuliert. Sie reichten von rutschhemmenden Stufen bei den Gabelstaplern über gut sichtbare Kennzeichnungen der Regalreihen im Holzregallager bis hin zur Parkordnung der Firmen-PKW. Die teuerste Idee wäre die Installation einer Rohrpostanlage gewesen, mit der Belege vom Büro zu den Hallen verteilt werden können. Auch diese Idee wurde aufgenommen und hierzu nun eine digitale Lösung angeschoben.

„Das Ideenmanagement leistet einen Beitrag zur Bestandssicherung unseres Unternehmens. Wir nutzen die Aufmerksamkeit und den Ideenreichtum unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und suchen auf diesem Wege nach Verbesserungsideen für unser Unternehmen. Deshalb ist es uns wichtig, das Einreichen guter Ideen besonders anzuerkennen“, beschreibt Kay-Ebe Schnoor die Motivation der Inhaber.

 

Beitrag Ideenrat2

V.l.n.r. Michael Kahlfuss, Peter Viering, Edgar Zeitz, Christian Buch und Bernd Illig

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine Idee einreichen, erhalten dafür als Anerkennung ein ihr persönliches Los, das zum Jahresende in die Lostrommel kommt. 39 Ideen wurden im ersten Jahr eingereicht, 13 davon aus dem gewerblichen Bereich. Elf Ideen wurden sofort umgesetzt. Unter den Einreichern wurden als Anerkennungsprämie drei E-Bikes im Wert von je 2.500 € verlost.

 

 

Aktuelle Beiträge